Unterstützung von Angehörigen oder anderen Nahestehenden von Pflegebedürftigen und plötzlich Erkrankten
  • Die Erkrankung eines Familienangehörigen oder einer nahe stehenden Person und die damit verbundene Pflegebedürftigkeit bringen eine große Veränderung und einen Einschnitt im Zusammensein.

    Beziehungen (Nähe-Distanz) müssen neu definiert und Kraftquellen aktiviert werden. Der Prozess des Loslassens und das Bewusstmachen der neuen Situation brauchen Platz. Es ist viel zu organisieren! Wer kann dabei helfen? Was wird gebraucht? Und dabei brauchen auch noch Gefühle wie Wut, Trauer und Verzweiflung Raum.

  • Ich erarbeite mit Ihnen Wege, diese neue Lebenslage zu organisieren.

    Ich motiviere Sie, sich dabei nicht selbst aufzugeben oder zu vernachlässigen, denn nur mit einer gesunden Distanz kann die Nähe zwischen Ihnen erhalten bleiben.

    Und ich biete Ihnen die Möglichkeit, als außenstehende Person einfach zuzuhören. Bei mir können Sie Dinge ansprechen, die in der Familie oder unter Freunden oftmals schwer fallen (z.B.: Sie spüren Wut und schämen sich dafür?).

    Ich begleite Sie durch dieses Labyrinth der neuen Welt!